Als Sachverständiger gelten in diesem Fall Energieberater, die Berechtigung haben, Energieausweise auszustellen. Die Förderung erfolgt entweder als Kredit oder als Zuschuss.

Bei der Kreditvariante können Wohnungskäufer, Wohnungseigentümer und Mieter (mit Zustimmung des Vermieters), die umfassende Sanierungsmaß-nahmen planen, Anträge stellen. Die KfW gewährt zinsgünstige Kredite für Einzelmaßnahmen von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit. Der Antrag wird hier bei der Hausbank eingereicht.

Die Zuschussvariante richtet sich an Eigentümer von selbst genutzten oder vermieteten Ein- und Zweifamilienhäusern. Bei Wohnungseigentümergemein-schaften können entweder die einzelnen Eigentümer oder die Gemeinschaft Zuschüsse beantragen. Erstkäufer von neu sanierten Ein- und Zweifamilien-häusern und Eigentumswohnungen sind auch antragsberechtigt. Der Zuschuss bei Einzelmaßnahmen beträgt bis zu 2.500 Euro pro Wohneinheit (5 Prozent der förderfähigen Investitionskosten) und kann direkt bei der KfW beantragt werden. Weiterhin möglich ist zudem die Förderung von energetischen Komplettsanie-rungen als "KfW-Effizienzhäuser", auch hier als Kredit- und Zuschussvariante. Auch für eine Baubegleitung können weitere Zuschüsse beantragt werden (Programm 431). Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der KfW unter www.kfw.de.

Mit dem Mausrad können Sie die Navigationspunkte in der Rubrik durchblättern.